Select Page

Roter Reis – Zubereitung, Rezept kochen, Wirkung | Wo kaufen?

Geben Sie in eine Internet-Suchmaschine den Begriff „roter Reis“ ein, dann können die angezeigten Ergebnisse leicht zur Verwirrung führen, denn roter Reis ist nicht gleich roter Reis. Dies liegt daran, es sich bei rotem Reis um zwei verschiedene Dinge handelt. Zum einen werden verschiedene Naturreis-Formen als roter Reis bezeichnet, zum anderen Rotschimmelreis, auch rot fermentierter Reis genannt. Obwohl der Unterschied eigentlich auf der Hand liegt – roter Naturreis wächst als roter Reis, während rot fermentierter Reis für seine rote Farbe behandelt wird – kommt es immer wieder zu Verwechslungen.

Anwendung und Wirkung

Bei Rezepten mit rotem Reis handelt es sich nicht um rot fermentierten Reis, sondern um verschiedene Naturreissorten, die von Natur aus einer roten Färbung haben.

 

Kochen und Rezepte

Roter Reis kann als Zutat zu einem Gericht oder als Beilage, wie zum Beispiel zu einem Curry, verwendet werden. Kommt er als Beilage auf den Tisch, dann wird ähnlich wie weißer Reis gekocht. Wichtig bei der Zubereitung im Topf ist, dass Sie die 2,5-fache Menge Wasser zum Reis geben und den Reis vor dem Aufkochen zehn Minuten einweichen.

 

Roter Reis als Zutat

Wirsingrollen mit rotem Reis

Bei diesem Gericht ist der rote Reis Bestandteil der Fülle. Für diese braten Sie Hackfleisch oder Sojaschnitzel zusammen mit gewürfelten Apfelstücken und einer kleigehackten Zwiebel an. Danach geben Sie den gekochten roten Reis und die Gewürze (Salz, Pfeffer, Chili) hinzu. Ist alles gut vermischt, können Sie die gedämpften Wirsingblätter füllen. Nachdem die Rollen verschlossen sind, werden sie kurz angebraten.

 

Scharfe Patties

Neben dem gekochten roten Reis brauchen Sie eine Bohnenpaste, die Sie aus Azukibohnen herstellen können. Reis mit der Bohnenpaste vermengen und kurz durchmixen. Danach Patties im Backofen für ca. 20 Minuten backen. Gewürzt wird die Masse Knoblauch, Zwiebeln, Salz und Chili.

 

Gefüllter Hokkaido Kürbis

Bei diesem Rezept besteht die Fülle aus rotem Reis, Mais, Zucchini, Aubergine (Melanzani), Pistazien und Cranberries. Gewürzt wird mit Cumin, Curry, Paprikapulver, Knoblauch, Salz und Pfeffer. Fülle in den ausgehöhlten Kürbis geben. Gefüllten Kürbis in eine Auflaufform setzen und Tomatensauce sowie restliche Fülle zugeben. Im Backofen eine gute Stunde backen.

 

Mediterraner Roter-Reissalat

Für diesen Salat brauchen Sie roten Reis, grüne Linsen, Brokkoli, Cocktailtomaten, getrocknete Tomaten und Rucola. Für das Dressing benötigen Sie Olivenöl, groben Senf, Honig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Die Zubereitung ist einfach: Salatzutaten mischen und das Dressing darübergeben. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Muffins mit rotem Reis

Für den Teig Ei, Quark (Topfen), Flosamenschalen und scharfe Gewürze (je nach Geschmack) mischen. Danach den abgekühlten, gekochten Reis unterheben. Die Masse in Förmchen geben und 12 Minuten im Ofen backen.

 

Bowls mit rotem Reis

Tempeh-Bowl

  • Tempeh geräuchert
  • Avocado
  • Möhren (Karotten)
  • Kohlrabi
  • gekochte Rote Bete (Rote Rüben)
  • Champignon(s)
  • Salatgurke
  • Noriblatt
  • Sesamkörner
  • gekochter roter Reis

Für das Dressing: Reisessig, Sesamöl, Gemüsebrühe, frischen Ingwer, Wasabi, Sojasauce, Agavensaft

Reis in der Mitte anrichten und anderen Zutaten der Bowl rundherum drapieren. Das Dressing darüber geben und mit den geschnittenen Noriblättern dekorieren. Zuletzt die angebratenen Tempehscheiben und den Sesam auf die Bowl legen.

 

Auberginen-Bowl (Melanzani-Bowl)

  • Roter Reis
  • Sesamkörner
  • Aubergine (Melanzani)
  • Karotten
  • Urkarotte
  • Zucchini
  • kleine rote Paprika
  • Romatomate
  • braune Champignons
  • Schalotte
  • Zimt, Rosmarin, Oregano, scharfe Tomatensauce, frische Petersilie, Limettensaft

Aubergine (Melanzani) in Scheiben schneiden, salzen und beiseite stellen. Karotten und Zucchini in feine Scheiben schneiden. Paprika und Tomate in kleine Würfel schneiden. Champignons und Schalotte in feine Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Karottenscheiben anbraten lassen. Mit Wasser ablöschen und bissfest garen. Mit dem Zimt würzen, beiseite stellen. Auberginen (Melanzani) in Streifen schneiden und mit Champignons, Zucchini, Schalotte, Paprika sowie den Tomatenwürfeln in einer Pfanne mit Olivenöl braten. Mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Oregano würzen. Zuletzt die scharfe Tomatensauce dazugeben. Reis in einer Schüssel mit dem Gemüse vermengen und anschließend auf kleinere Schüsseln verteilen. Mit Sesam und Petersilie bestreuen und den Limettensaft darüber geben.

 

Roter Reis als Nachspeise

Roter Reis mit Apfel-Kürbis-Mix

Diese Nachspeise sieht besonders hübsch in einem Glas aus. Reis mit Wasser, Salz, Leinsamen, Kakaopulver und braunem Zucker kochen. Für den Apfel-Kürbis-Mix den gewürfelten Hokkaido-Kürbis in Wasser dämpfen. In einer Pfanne Zimt, etwas Zitronensaft, etwas Kardamon und Kakaopulver in Kokosöl erhitzen. Die gedämpften Kürbiswürfel zusammen mit den Apfelwürfeln in die Pfanne geben und mit braunem Zucker karamelisieren. Anschließend wie folgt im Glas schichten (von unten nach oben): Himbeeren und Apfel-Kürbis-Mix, Reis, Joghurt.

Roter Reis kaufen

Beim Kauf von rotem Reis muss zwischen rotem Naturreis und rot fermentierten Reis unterschieden werden, da es sich um zwei gänzlich unterschiedliche Produkte handelt.

 

Wo kann man roten Reis kaufen?

Red-Rice- bzw. Rotschimmelreis-Produkte

In der Schweiz dürfen Produkte (=Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittel) mit Monascus purpureus (Rotschimmelreis-Produkte) seit dem Februar 2014 nicht mehr vermarktet werden. Der Handel ist verboten.

In Deutschland sind Red-Rice-Produkte in zahlreichen Online-Shops und Online-Apotheken erhältlich. Dem muss hinzugefügt werden, dass das Deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte im Februar 2016 eine Warnung für Red-Rice-Produkte ausgesprochen hat. (siehe: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/pm3-2016.html)

Auch in Österreich sind Red-Rice-Produkte in verschiedenen Online-Shops und Online-Apotheken erhätlich. Ob sie in Drogeriemärkten in Österreich zu kaufen sind, können wir nicht mit Sicherheit sagen. Ähnlich wie in Deutschland gibt es jedoch auch von der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz die Empfehlung, Nahrungsergänzungsmittel, die Monacolin enthalten, nur in Absprache mit einem Arzt oder Apotheker einzunehmen.

 

Roter Naturreis

Roter Naturreis ist hierzulande nicht sehr stark verbreitet. Dies mag auch daran liegen, dass der Anbau deutlich geringer als beim weißen Reis ist. Sie finden roten Reis aber mittlerweile in einigen Online-Shops.

 

Auf was muss man beim Kauf aufpassen?

Red-Rice-Produkte

Bei Angeboten von Red-Rice-Produkten sollten Sie v.a. auf den Monacolin K-Anteil achten. Dieser sollte nach Einschätzung des Deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für rezeptfreie Produkte die Tagesdosis von 5 Milligramm Monacolin K nicht überschreiten.

Des Weiteren sollten Sie, v.a., wenn eine Unverträglichkeit besteht, darauf achten, dass das Produkt lactose- und/oder glutenfrei ist. Veganerinnen und Veganer sollten sich vorab informieren, ob das Produkt gelatinefrei ist. Handelt es sich um Kapseln muss natürlich auch die Kapselhülle pflanzlich sein.

Der Reis selbst sollte aus gentechnisch unveränderten Pflanzen stammen und aus biologischem Anbau.

 

Roter Naturreis

Roter Naturreis gibt es in sechs verschiedenen Sorten. Zu den europäischen Sorten gehört Camargue-Reis, der in der Camargue angebaut wird und durch die tonreiche Erde seine rote Färbung bekommt. Eine weitere europäische Sorte, die keinen spezifischen Namen trägt, stammt aus Italien und erhält wie der französische rote Reis seine Färbung durch Tonerde. Die anderen Sorten stammen aus asiatischen Anbaugebieten.

 

Roter-Reis in Bio-Qualität

Roter Reis aus Frankreich und Italien bekommen Sie in der Regel in Bio-Qualität. Bei Reis aus den asiatischen Anbaugebieten muss dies nicht zwangsläufig der Fall sein. Die beste Reisqualität aus Thailand trägt die Bezeichnung „Golden“ bzw. „AAA“.

 

Geschält oder ungeschält?

Roter Reis ist in der Regel ungeschält, da manche Sorten nur eine rote Schale haben und das Korn weiß ist. Ist der rote Reis geschält, dann sollten Sie sich vergewissern, dass es sich um eine Sorte mit einem roten Korn handelt. Bestehen Zweifel, sollten Sie auf eine ungeschälte Sorte zurückgreifen. Der Fachbegriff für das Schälen von Reiskörnern lautet „entspelzen“. Dieser Ausdruck geht auf den Begriff „Spelzen“ zurück, also ein kleines „Häutchen“, das die Blüte schützt.

 

Darreichungsformen – Red-Rice-Produkte

Kapseln

Die gängigste, wenn nicht einzige Darreichungsform von Rotschimmelreis-Produkten in Deutschland ist die Kapselform. Die Red-Rice-Kapseln enthalten entweder reines Red-Rice-Pulver oder ein Red-Rice-Extrakt in Pulverform. Die Packungsgrößen sind sehr unterschiedlich. Sie reichen von 60 bis zu 180 Kapseln.

 

Extrakt

Red Rice-Extrakt ist hierzulande ein möglicher Bestandteil von Red-Rice-Kapseln oder Tabletten.

 

Tabletten

Red-Rice-Tabletten werden hierzulande angeboten, sind jedoch äußerst selten, da die meisten Hersteller rot fermentieren Reis in Kapselform anbieten.

 

Roter Naturreis

Bei der Verpackung unterscheidet sich roter Reis nicht vom herkömmlichen weißen Reis. In der Regel sind die Packungsgrößen zwischen 250 und 300 Gramm. Größere Packungen bekommen Sie hauptsächlich von Sorten, die aus Asien stammen. Diese reichen von einem bis zu fünf Kilogramm.

 

Dosierung & Einnahme

Red-Rice-Produkte

Bei Rotschimmelreis-Produkten ist besonders auf die Dosierung zu achten, um das Risiko von Nebenwirkungen und unerwünschten Wirkungen zumindest zu reduzieren. Daher sollten Sie sich unbedingt an die Empfehlungen des Herstellers halten.

Je nach Anteil von Monacolin K reichen eine bis drei Kapseln pro Tag aus. Die Kapseln werden mit Flüssigkeit unzerkaut geschluckt.

 

Roter Naturreis

Da es sich bei rotem Naturreis um ein Lebensmittel handelt, gibt es keine Empfehlungen zum Verzehr auf der Packung.

Anwendung & Wirkung

Gegen Cholesterin

Rot fermentierter Reis hat eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel. Dies zeigten bereits diverse Studien. Zu diesem Ergebnis kommen Ong YC und Aziz Z in einer Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2016 von zehn randomisiert-kontrollierten Studien. (Zusammenfassung der Übersichtsstudie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26956355).

Allerdings wird von dritter Seiter an vielen dieser Studien kritisiert, dass ihre Methodik bzw. Nachvollziehbarkeit nicht ausreichend sei, v.a. was die Zuteilung der Probanden betrifft. Außerdem enthält die Übersichtsarbeit viele Studien mit einer äußerst geringen Teilnehmerzahl, was dazu führen könnte, dass die Ergebnisse zufällig sind. Dieser Kritik steht gegenüber, dass rot fermentierter Reis Moakolin K enthält, welches identisch mit dem Wirkstoff Lovastatin ist, also einem Wirkstoff, der in verschreibungspflichtigen Medikamenten zur Senkung des Cholesterinspiegels enthalten ist.

 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen konnte eine Doppelblindstudie mit 5.000 Patienten über einen Zeitraum von 4,5 Jahren zeigen, dass rotes Reismehl die Behandlung unterstützt, da es das LDL-Cholesterin reduziert. (The American Journal of Cardiology 2008; 1689-1693).

 

In der Küche

In der chinesischen Küche wird rotes Reismehl zum Färben von Fleisch, wie zum Beispiel für die Pekingente, verwendet.

 

Roter Naturreis

Ungeschälter roter Naturreis gilt als wertvoller als herkömmlicher weißer Reis, da er viele Stoffe enthält, die beim weißen Reis durch die industrielle Verarbeitung verloren gehen. Monacolin K enthält roter Naturreis nicht, da keine Fermentierung stattfindet.

Nebenwirkungen

Red-Rice- bzw. Rotschimmelreis-Produkte

In den letzten Jahren wird wieder heftig über die Nebenwirkungen von Rotschimmelreis diskutiert. So hat das deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) im Februar 2016 für Nahrungsergänzungsmittel aus rot fermentiertem Reis eine Warnung ausgesprochen. Denn nach Einschätzung der Gemeinsamen Expertenkommission BVL / BfArM sind Rotschimmelreisprodukte (Red Rice-Produkte) ab einer täglichen Dosis von 5 Milligramm Monakolin K als zulassungspflichtige Arzneimittel einzustufen. Daher dürfen diese Produkte in Deutschland nicht als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft werden. Ausschlaggebend für diese Einschätzung sind die Nebenwirkungen von Monakolin K. Denn bei falscher Dosierung können Muskeln und Leber geschädigt werden. Werden Rotschimmelreisprodukte zusätzlich zu einem ärztlich verordneten Cholesterin-Senker eingenommen, kann sich, so die Meinung von Experten, das Risiko für Leber und/oder Muskulatur sogar erhöhen.

Außerdem wird konstatiert, dass die Konzentration von Monacolin K in den Kapseln schwanken kann. So wurden in Rotschimmelreiskapseln mit 600 Milligramm Monacolin K-Konzentrationen zwischen 0,1 und 10 Milligramm gefunden. Die Ursache dafür wird in verschiedenen Rezepturen oder Herstellungsmethoden gesehen. (https://www.ages.at/themen/lebensmittelsicherheit/nahrungsergaenzungsmittel/rotschimmelreis-produkte/#)

Das in manchen Rotschimmelreis-Produkten enthaltene Citrinin ist ein Pilzgift, das die Nieren angreifen kann.

Weitere Nebenwirkungen, die auftreten können, sind:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Hautausschläge
  • Muskelkrämpfe
  • Muskelschmerzen
  • Auflösung der Skelettmuskulatur (Rhabdomyolyse, sehr selten)

 

Wechselwirkungen

Rotschimmelreis-Produkte können zudem Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten und Lebensmitteln haben. So können sie die Wirkung von Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen, verstärken. Der gleichzeitige Genuss von Grapfruit kann sowohl die Wirkung wie die Nebenwirkung von Rotschimmelreis-Produkten verstärken.

Was ist roter Reis?

Roter Naturreis ist nicht zu verwechseln mit Rotschimmelreis (rot fermentierter Reis). Denn bei rotem Naturreis sind das Reiskorn und/oder seine Schale von Natur aus rot. Bei rot fermentiertem Reis handelt es sich um herkömmlichen Reis, der mit einem Pilz versetzt, was wiederum zur intensiv roten Farbe führt.

Von rotem Naturreis gibt es sechs bekannte Formen:

  • Philippinischer roter Bergreis: rote Schale und rotes Korn
  • Thailändischer roter Naturreis („Red Cargo Rice“): rote Schale
  • Roter Bhutan-Reis: rote Schale
  • Indischer Raktashali Reis: „roter Reis“
  • Indischer Matta-Reis: „roter Reis“
  • Der Camargue-Reis: rot-braune Außenhaut des Korns

 

Rot fermentierter Reis

Rot fermentierter Reis, auch Rotschimmelreis oder Angkak genannt, entsteht durch eine traditionelle chinesische Zubereitung von herkömmlichen weißen Reis. Dabei wird der Reis mit dem Schimmelpilz Monascus purpureus versetzt. Bei der Fermentierung wird durch verschiedene Substanzen die Rotfärbung hervorgerufen. Rotes Reismehl ist die getrocknete und gemahlene Form des rot fermentierten Reis. Für den Rotschimmelreis gibt es weiter folgende Bezeichnungen:

  • Red Yest Rice
  • RYR
  • Roter Hefereis
Wer schreibt hier...
Autor

Autor

Herbert Havera ist Autor und beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit der Thematik Ernährung/ Gesundheit. In seiner Recherche sind mehrere Stunden an Arbeit geflossen bzw. stehen wir generell im engen Kontakt mit Forschungseinrichtungen, Mediziner und Anwendern. Dank der wertvollen Informationen aus unserem Netzwerk, sind wir in der Lage stets fundierte Informationen rund um Heilmittel bieten, die uns die Natur freiwillig anbietet. Der enorme Vorteil von Naturheilmitteln ist, dass sie meistens frei von Nebenwirkungen sind. Dennoch dürfen sie nicht hemmungslos konsumiert werden. Wir klären Sie darüber auf, welche Tagesdosis unbedenklich, ideal und nicht mehr gesund ist. Denn wie Paracelsus schon sagte: „Nichts ist Gift, alles ist Gift – alleine die Dosis macht das Gift“.  Wir bieten Ihnen Informationen stets nach einer fundierten Recherche. Wir forschen intensiv nach den neuesten Studien, in denen sich die Naturheilmittel unter strengen Tests bewähren mussten. Und wo sich ein angepriesenes Mittel nachweislich als Mummenschanz und Quacksalberei entpuppt hat, lassen wir Sie das ebenfalls wissen. 

Quellenangabe

Gerards MC, Terlou RJ, Yu H, Koks CH, Gerdes VE (2015). „Traditional Chinese lipid-lowering agent red yeast rice results in significant LDL reduction but safety is uncertain – a systematic review and meta-analysis“. Atherosclerosis. 240 (2): 415–423. doi:10.1016/j.atherosclerosis.2015.04.004. PMID 25897793.

Peng D, Fong A, Pelt AV (2017). „Original Research: The Effects of Red Yeast Rice Supplementation on Cholesterol Levels in Adults“. Am J Nurs. 117 (8): 46–54. doi:10.1097/01.NAJ.0000521973.38717.2e. PMID 28749884.

Lu ZL; Collaborative Group for China Coronary Secondary Prevention Using Xuezhikang (2005). „[China coronary secondary prevention study (CCSPS)]“. Zhonghua Xin Xue Guan Bing Za Zhi (in Chinese). 33 (2): 109–115. PMID 15924803.

Ong HT, Cheah JS (2008). „Statin alternatives or just placebo: an objective review of omega-3, red yeast rice and garlic in cardiovascular therapeutics“. Chin. Med. J. 121 (16): 1588–1594. PMID 18982874.

Philibert C, Bres V, Jean-Pastor MJ, Guy C, Lebrun-Vignes B, Robin P, Pinzani V, Hillaire-Buys D (2016). „[Red yeast-rice-induced muscular injuries: Analysis of French pharmacovigilance database and literature review]“. Thérapie (in French). doi:10.2515/therapie/2015053. PMID 28277227.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen