Select Page

Granatapfelkernöl – Wirkung, Anwendung, Haut | Wo kaufen?

In der Kulturgeschichte wird der Granatapfel oft mit Schönheit in Verbindung gebracht. Der bekannteste Einsatz in der Geschichte ist wahrscheinlich in der griechischen Mythologie. Denn Paris überreichte Aphrodite keinen Apfel, sondern einen Granatapfel. Als Symbol steht der Granatapfel für Leben, Fruchtbarkeit und Macht, denn auch die Reichsäpfel verschiedener Herrscher gehen auf den Granatapfel zurück. Die Stadt Granada führt den Granatapfel sogar in ihrem Wappen.

Die Kerne des Granatapfels verfeinern mittlerweile auch hierzulande viele Speisen, wobei das Auslösen der Kerne gar nicht so einfach ist. 

Granatapfelkernöl ist in Mitteleuropa noch nicht sehr bekannt. Wie der Granatapfel soll es auch der Schönheit dienen. Deshalb wird es in der äußeren Anwendung v.a. für die Hautpflege eingesetzt. Es werden dem Öl aber auch andere Wirkungen zugeschrieben.

Anwendung und Wirkung

Granatapfelkernöl wird für die Gesundheitsförderung und zur Krankheitsprävention eingesetzt. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe gilt Granatapfelkernöl als

  • entzündungshemmend
  • aktivierend
  • regenerierend

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig. Je nach Anwendungsgebiet wird zwischen innerer und äußerer Anwendung unterschieden.

 

Innere Anwendung

Im Gegensatz zur äußeren Anwendung zeigt sich der positive Effekt von Granatapfelkernöl bei der inneren Anwendung erst nach einiger Zeit. Es braucht also etwas Geduld, um zu sehen, ob das Öl bei Ihnen tatsächlich eine Wirkung hat.

 

Arthritis-Symptome

Die Einnahme von Granatapfelkernöl soll langfristig Entzündungen und Schmerzen bei Arthritis lindern. Äußerlich angewendet soll es lokale Gelenkschmerzen lindern.

 

Bluthochdruck und koronare Herzkrankheiten

Granatapfelkernöl ist kein Ersatz für die Behandlung von Bluthochdruck. Es kann jedoch unterstützend helfen, da es Plaqueablagerungen an den Gefäßwenden reduzieren soll. Des Weiteren soll Granatapfelkernöl eine antithrombotische Wirkung besitzen. Da Granatapfelkernöl der Verklumpung der Blutplättchen vorbeugen soll, kann möglicherweise die Herzdurchblutung verbessert werden, was zu einer Milderung der Symptome von koronaren Herzkrankheiten führen kann.

 

Cholesterinspiegel

Granatapfelkernöl soll sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken und dies sogar in zweifacher Hinsicht. So soll Granatapfelkernöl das LDL-Cholesterin senken und das HDL-Cholesterin erhöhen.

 

Fruchtbarkeit

Der Granatapfel ist eines der bekanntesten Symbole für Fruchtbarkeit. Bei Männern kann Granatapfelkernöl die negativen Auswirkungen von oxidativem Stress lindern, möglicherweise trägt Granatapfelkernöl auch zur einer erhöhten Spermienqualität bei. Frauen sollten sich jedoch in diesem Fall keine großen Hoffnungen machen, denn beim weiblichen Geschlecht bleibt der Granatapfel wie das Granatapfelkernöl ein Mythos.

 

Immunsystem

Da Granatapfelkernöl reicht an Vitamin C ist, kann es die Immunfunktion des menschlichen Körpers verbessern. Deshalb kommt es oft zur Vorbeugung von Erkältungen zum Einsatz.

 

Magen-Darm-Trakt

Granatapfelkernöl kann Magen-Darm-Beschwerden lindern. Auch soll das Öl Entzündungen der Darmschleimhaut vorbeugen.

 

Wechseljahresbeschwerden

Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Stimmungsschwankungen, innere Unruhe – Personen mit Wechseljahresbeschwerden sind diese Zustände gut bekannt. Hier kann Ihnen Granatapfelkernöl möglicherweise helfen, denn das enthaltene Östron, eines der weiblichen Sexualhormone, soll regulierend auf den Hormonhaushalt wirken und dadurch die Symptome von Wechseljahresbeschwerden lindern.

 

Äußere Anwendung

Bei der äußeren Anwendung steht die Haut als Anwendungsgebiet im Mittelpunkt.

 

Haut

Granatapfelkernöl wird v.a. für die Pflege von reifer, trockener und beanspruchter Haut empfohlen. Das Öl soll schnell in die Haut einziehen und keinen fettigen Film hitnerlassen.

 

Anti Aging

Für viele gilt Granatapfelkernöl als das Anti-Aging-Mittel schlechthin. Bereits vor 5.000 Jahren sollen Frauen Granatapfelkernöl gegen Erscheinungen der Hautalterung eingesetzt haben. So soll es Fältchen mildern und die Haut straffen, da die enthaltenen Öle die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Die Pflege lässt die Haut strahlender und frischer ausschauen, was den Teint jünger aussehen lässt.

 

Problemhaut

Haut, die blass erscheint, juckt oder schuppt, wird allgemein als Problemhaut bezeichnet. Granatapfelkernöl kann in diesem Fall das Hautbild verbessern, da es die Problemhaut mit wertvollen Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Mineralstoffen, versorgt, die bis tief in die Hautschichten eindringen können. Außerdem hinterlässt Granatapfelkernöl einen „unsichtbaren“ und nicht spürbaren Schutzfilm auf der Haut, der sie vor Umwelteinflüssen schützt.

 

Unreine Haut

Unreine Haut zeigt oft sich durch Pusteln, Pickel Mitesser udgl. Bei diesen Hautunreinheiten soll Granatapfelkernöl helfen, denn es gilt als antibakteriell und entzündungshemmend. So soll es auch Akne-Symptome lindern.

 

Schwangerschaft

Da Granatapfelkernöl die Haut elastisch machen soll, können Sie es vor oder während der Schwangerschaft anwenden.

 

Sonnenbrand und Wundheilung

Bei Sonnenbrand soll Granatapfelkernöl die unangenehme Spannung aus der Haut nehmen. Außerdem sollen seine regenerierenden Eigenschaften bei Unterstützung der Neubildung von Zellen helfen. Bei oberflächlichen Wunden kann Granatapfelkernöl helfen, den Wundheilungsprozess zu beschleunigen.

 

Kopfhaut und Haare

Da Granatapfelkernöl gut für die Haut sein soll, kann es auch bei juckender oder trockener Kopfhaut helfen. Die Haare können durch Granatapfelkernöl gestärkt werden, da die Haarwurzeln mit Nährstoffen versorgt werden. Daher soll Granatapfelkernöl sogar bei umweltbedingtem Haarausfall helfen. Allerdings ist es kein Wundermittel bei Problemen und Haarausfall, sondern kann die entsprechenden Haarpflegepräparate unterstützen.

Inhaltsstoffe

Bei Granatapfelkernöl wird zwischen reinem Granatapfelkernöl und Mixturen unterschieden. Bei Ölmischungen gilt: Je höher der Anteil an Granatapfelkernöl, desto größer ist seine mögliche Wirkung.

Granatapfelkernöl kaufen

Wo kann man Granatapfelkernöl kaufen?

Im Einzelhandle wird Granatapfelkernöl eher selten angeboten. Eine Anlaufstelle im stationären Handel sind Naturkosmetik-Läden oder die Apotheke. Online finden Sie Granatapfelkernöl in verschiedenen Darreichungsformen in Online-Shops oder in Online-Apotheken.

 

Auf was muss man beim Kauf aufpassen?

Beim Kauf von Granatapfelkernöl muss auf den Verwendungszweck geachtet werden, denn es ist nicht jedes Produkt mit Granatapfelkernöl ist zum Verzehr geeignet. Zum Verzehr, also für die innere Anwendung, sind nur Granatapfelkernöl-Produkte in Lebensmittelqualität geeignet. Diese können Sie natürlich auch äußerlich anwenden. Produkte, die für die äußere Anwendung hergestellt worden sind, besitzen oft keine Lebensmittelqualität und sind daher nicht zum Verzehr geeignet.

 

Preis

Bei Granatapfelkernöl ist der Preis ein guter Indikator für die Qualität. So sind beispielsweise Mischprodukte wesentlich preisgünstiger als reines Granatapfelkernöl. Außerdem spiegel sich der Preis auch in der Aufzucht und Haltung der Bäume wieder.

 

Aussehen

Reines Granatapfelkernöl ist klebrig hat eine goldene bzw. goldgelbe Farbe.

 

Bio-Qualität

Reines Granatapfelkernöl, das im (Online-)Handel angeboten wird, kann, muss aber nicht, Bio-Qualität besitzen. Obwohl Granatapfelbäume überwiegend außerhalb der EU angebaut werden, gibt es Granatapfelkerne aus biologischem Anbau. Diese sind mit dem EU-Bio-Logo gekennzeichnet. Außerdem müssen geographische Angaben zur Herkunft gemacht werden. Bei Granatapfelkernöl wird diese in der Regel „Nicht EU-Landwirtschaft“ lauten, da die Granatäpfel aus Regionen außerhalb der EU stammen.

 

Kosmetische Produkte

In der EU wird die Zusammensetzung von kosmetischen Produkten nach dem INCI-System angegeben. INCI steht dabei für Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe (Internationale Nomenclature of Cosmetic Ingredients). Dabei müssen die Inhaltsstoffe nach ihrem Anteil absteigend aufgelistet werden. Mit anderen Worten, jener Stoff, der am meisten im Produkt vorkommt, steht an oberster Stelle. Stoffe, die weniger als ein Prozent des Gewichts ausmachen, müssen nicht aufgelistet werden. Außerdem sollten hochwertige kosmetische Granatapfelkernöle die Bezeichnung „non food“ (keine Lebensmittel) tragen, da sie zum Verzehr nicht geeignet sind.

Bei Granatapfelkernöl in Kapselform sollten v.a. Veganerinnen und Veganer auf die Bestandteile der Kapsel achten. Denn bei manchen Produkten besteht die Kapsel aus tierischer Gelatine.

Herstellung

Granatapfelkernöl wird aus den Samen (Kernen) des Granatapfels gewonnen. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe im Öl erhalten bleiben, sollten die Kerne kaltgepresst sein. Denn dies ist ein schonendes Pressverfahren, bei welchem keine Inhaltsstoffe verloren gehen. Kaltgepresstes Granatapfelkernöl erkennen Sie an der Bezeichnung „nativ“ oder „kaltgepresst“.

Neben der Kaltpressung wird Granatapfelkernöl auch mittels der Verfahren der Raffination gewonnen. Da bei der Raffination Hitze im Spiel ist, gehen bei diesem Verfahren in der Regel wertvolle Inhaltsstoffe verloren.

Erfahrungen

Die Erfahrungen mit Granatapfelkernöl beziehen sich hauptsächlich auf das Anwendungsgebiet „Haut“. Kommt Granatapfelkernöl als Anti-

Aging-Mittel zum Einsatz, dann wird berichtet, dass

  • Granatapfelkernöl Altersflecken heller macht
  • die Haut elastischer und straffer geworden ist
  • Fältchen flacher geworden sind.

Weiter wird berichtet, dass Granatapfelkernöl schnell einzieht und keinen Fettfilm auf der Haut hinterlässt.

Wie bei anderen Naturprodukten wird auch beim Granatapfelkernöl über den Geruch geschrieben. Diesen emfinden die meisten Anwenderinnen und Anwender als gewöhnungsbedürftig. Da der Geschmack als nussig beschrieben wird, wird es in der Regel nicht pur eingenommen, sondern sogar für die Verfeinerung von Salatdressings verwendet. Positiv werden auch in diesem Kontext, soweit vorhanden, Dosierer erwähnt.

Über die Wirkung von Granatapfelkernöl bei innerer Anwendung gibt es kaum Aussagen. Vereinzelt wird jedoch berichtet, dass die versprochenen Wirkungen ausgeblieben sind. Die Anwenderinnen und Anwender verwenden es daher nur mehr zum Verfeinern von Speisen.

Darreichungsformen

Granatapfelkernöl gibt es Öl in Fläschchen oder in Kapseln.

 

Granatapfelkernöl in Fläschchen

Granatapfelkernöl in Fläschchen gibt es in verschiedenen Größen, wie zum Beispiel mit 30, 50 oder 100 Millilitern. Es gibt Granatapfelkernöl aber auch in Flaschen mit einem oder einem halben Liter. Da Granatapfelkernöl nach dem Öffnen zügig verbraucht werden sollte, sollten Sie die Menge nach Ihren Anwendungsabsichten wählen, denn ein Liter reines Granatapfelkernöl kostet mindestens um die 90 Euro.

 

Kosmetisches Granatapfelkernöl

Auf der INCI-Liste wird kosmetisches Granatapfelkernöl unter der englischen Bezeichnung „Punica Granatum Seed Oil“ geführt. Die Fläschchengrößen sind im Vergleich zu Granatapfelkernöl in Lebensmittelqualität klein.

 

Granatapfelkernöl in Kapseln

Granatapfelkernöl in Kapseln sind deutlich weniger verbreitet als Granatapfelkernöl in Fläschchen. Die Packungsgröße liege in der Regel bei 60 Stück.

 

Dosierung, Einnahme und Geruch

Äußere Anwendung

Soll Granatapfelkernöl nicht pur zur Anwendung kommen, dann können Sie es mit verschiedenen Trägerölen mischen. Empfohlene Trägeröle sind:

  • Arganöl
  • Himbeersamenöl
  • Kokosöl
  • Mandelöl
  • Nachtkerzenöl
  • Wildrosenöl

 

Haut

Anti-Aging und Hautpflege

Reines Granatapfelkernöl eignet sich als reichhaltige Nachtpflege für die Haut. So soll ein Tropfen Granatapfelkernöl für das gesamte Gesicht ausreichen, wenn Sie das Öl einklopfen.

 

Hautunreinheiten

Bei akuten Hautproblemen wird empfohlen, Granatapfelkernöl pur auf die entsprechende Stelle aufzutragen. Soll es als Pflegeöl verwendet werden, dann können Sie es auch mit einem Basisöl vermischen. Wichtig ist, dass Sie Granatapfelkernöl regelmäßig und kontinuierlich für die Hauptpflege verwenden, damit es seinen positiven Effekt auch entfalten kann. Außerdem sollten Sie für die Hautpflege nur kaltgepresstes Granatapfelkernöl in Bio-Qualität verwenden.

 

Schwangerschaft

Nach bzw. während der Schwangerschaft werden die betroffenen Hautstellen mit lauwarmem Wasser befeuchtet. Danach massieren Sie das Granatapfelkernöl ein.

 

Sonnenbrand und Wundheilung

Bei der Behandlung von Sonnenbrand und oberflächlichen Wunden wird reines Granatapfelkernöl angewendet. Geben Sie dazu ein paar Tropfen Granatapfelkernöl auf die betroffen stellen und massieren Sie das Öl vorsichtig ein.

 

Kopfhaut und Haare

Für Kopfhaut und Haare wird Granatapfelkernöl nach dem Waschen der Haare als Spülung in die Kopfhaut einmassiert. Es muss nicht ausgespült werden. Die ersten positiven Effekte sollen sich nach ungefähr zwei Wochen einstellen.

Innere Anwendung

Granatapfelkernöl aus dem Fläschchen

Da bei Granatapfelkernöl bereits wenige Tropfen ausreichen, damit es seine positiven Effekte entfalten kann, können Sie es pur einnehmen oder verschiedene Speisen damit verfeinern. So passt Granatapfelkernöl gut in Dressings, über den Salat oder zu Fisch- und Fleischspeisen, wenn es nach dem Braten darüber geträufelt wird.

 

Arthritis-Symptome

Für die äußere Anwendung bei Arthritis-Beschwerden wird Granatapfelkernöl auf das schmerzende Gelenk aufgetragen und vorsichtig einmassiert. Neben dieser lokalen Anwendung können Sie Granatapfelkernöl aber auch einnehmen.

Immunsystem

Das menschliche Immunsystem kann vom Granatapfelkernöl nur profitieren, wenn es täglich eingenommen wird.

 

Wechseljahresbeschwerden

Um die Symptome von Wechseljahresbeschwerden zu lindern, wird die Einnahme von Granatapfelkernöl am späten Nachmittag oder am frühen Abend empfohlen. Denn so kann Granatapfelkernöl nicht nur zum Ausgleich des Hormonhaushaltes beitragen, sondern auch für einen gesunden Schlaf sorgen. Die empfohlene Dosis beträgt ein Teelöffel pro Tag.

 

Geruch und Geschmack

Der angeblich lieblich-süße Geruch von Granatapfelkernöl wird als stechend und streng beschrieben. Daher weichen viele Anwenderinnen und Anwender bei der inneren Anwendung auf die Kapselform aus. Der Geschmack von Granatapfelkernöl ist nussig.

Nebenwirkungen

Bislang sind keine Nebenwirkungen bei der Anwendung bzw. der Einnahme von reinem Granatapfelkernöl bekannt. Trotzdem können allergische Reaktionen nicht ausgeschlossen werden. Daher sollten Sie bei der äußeren Anwendung Granatapfelöl vorab in der Armbeuge testen. Kommt es innerhalb von 24 Stunden zu keinen allergischen Reaktionen, dann sollten Sie Granatapfelkernöl problemlos vertragen.

Was ist Granatapfelkernöl?

Granatapfelkernöl, auch Granatapfelsamenöl, wird aus den Samen des Granatapfels gewonnen. Es enthält zum größten Teil Punicinsäure, eine mehrfach ungesättigte Fettsäure. Da diese Säure in anderen pflanzlichen Ölen nur selten vorkommt, leitet sich ihr Name von der botanischen Bezeichnung des Granatapfels (Punica granatum) ab. Weitere Inhaltsstoffe von Granatapfelkernöl sind gesättigte Fettsäuren, die beiden ungesättigten Fettsäuren Ölsäure, Linolsäure sowie Sterine, Steroide und Cerebroside. Für einen Liter Granatapfelkernöl werden etwa 500 Kilogramm der Frucht benötigt.

Der Granatapfelbaum oder Strauch stammt ursprünglich aus dem Gebiet des heutigen Irans, Armeniens und Nordindien. Im Nahen Osten und dem Mittelmeerraum wird er seit Jahrtausenden kultiviert. Heute ist er neben seiner Heimat im südlichen Asien, Südafrika, China, Australien, in Südamerika sowie im Südwesten der USA zu finden. In Mitteleuropa wächst er nur in sehr milden Regionen, da die Pflanze nicht winterhart ist.

Wer schreibt hier...
Autor

Autor

Herbert Havera ist Autor und beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit der Thematik Ernährung/ Gesundheit. In seiner Recherche sind mehrere Stunden an Arbeit geflossen bzw. stehen wir generell im engen Kontakt mit Forschungseinrichtungen, Mediziner und Anwendern. Dank der wertvollen Informationen aus unserem Netzwerk, sind wir in der Lage stets fundierte Informationen rund um Heilmittel bieten, die uns die Natur freiwillig anbietet. Der enorme Vorteil von Naturheilmitteln ist, dass sie meistens frei von Nebenwirkungen sind. Dennoch dürfen sie nicht hemmungslos konsumiert werden. Wir klären Sie darüber auf, welche Tagesdosis unbedenklich, ideal und nicht mehr gesund ist. Denn wie Paracelsus schon sagte: „Nichts ist Gift, alles ist Gift – alleine die Dosis macht das Gift“.  Wir bieten Ihnen Informationen stets nach einer fundierten Recherche. Wir forschen intensiv nach den neuesten Studien, in denen sich die Naturheilmittel unter strengen Tests bewähren mussten. Und wo sich ein angepriesenes Mittel nachweislich als Mummenschanz und Quacksalberei entpuppt hat, lassen wir Sie das ebenfalls wissen. 

Quellenangabe

K. Dhinesh Babu: Floral Biology of Pomegranate (Punica granatum L.). In: Fruit, Vegetable and Cereal Science and Biotechnology. 4 (Special Issue 2), 2010, S. 45–50

Jules Janick: Plant Breeding Reviews. Band 39, Wiley, 2015, ISBN 978-1-119-10771-2, S. 341.

Ibrahim Kahramanoğlu, Serhat Usanmaz: Pomegranate Production and Marketing. CRC Press, 2016, ISBN 978-1-4987-6850-4, S. 4.

R. Riyahi, S. Rafiee et al.: Some physical characteristics of pomegranate, seeds and arils. In: Journal of Agricultural Technology. Vol. 7(6): 2011, S. 1523-1537

How many seeds does a pomegranate have? auf aquaphoenix.com, abgerufen am 21. August 2019.

Jahrbuch des Deutschen Archaeologischen Instituts. Bd. 110, 1995, De Gruyter, 1996, ISBN 3-11-014523-5, S. 20.

Rocha A et. al., „Pomegranate juice and specific components inhibit cell and molecular processes critical for metastasis of breast cancer“ Breast Cancer Res Treat. 2012 Oct 12.

Adhami VM et. al., „Cancer Chemoprevention by Pomegranate: Laboratory and Clinical Evidence“ Nutr Cancer. 2009 November; 61(6): 811815.

Paller CJ et. al., „A randomized phase II study of pomegranate extract for men with rising PSA following initial therapy for localized prostate cancer“ Prostate Cancer Prostatic Dis. 2012 Jun 12.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen